die kalten tage der zwischenzeit

zurück mit nagelneuen zähnen und einem lächeln im schnee sturm. die zwischenzeit hatte es in sich, was nicht verwundert, denn es ist winter und es ist kalt.

ich pack hier einfach mal die letzten wochen in die reste vom feste, in das übrige geschenk papier, lege ein paar bilder dazu und während ich weihnachts coräle vor mich pfeiffe und alles unter den vertrockneten weihnachts baum packe, erzähl ich noch ein bisschen aus dem nähkästen, der plauderbox, den guten alten tagen. von dingen, dass euch die ohren flattern und das herz höher schlägt.

während bei ikea schon knut gefeiert wird wirds hier noch mal richtig gemütlich.

 

man hatte eine woche frei gehabt, anfang dezember und eine gute faust regel besagt: mach dich auf reisen und verlasse das camp bei jeder gelegenheit. also sind dani und ich wieder runter richtig toronto. wir waren für eine woche bei arti arthur, denn nur mit arti steigt die party. dort erstmal den tages rythmus auf australien um gestellt. nie vor 1 aufgestanden und nie vor vier ins bett. wir haben uns dort artis arbeit angeschaut neue leute kennen gelernt und erst klassig entspannt. ein hoch auf die gastfreundschaft. seine arbeit dort? in einem jugend zentrum mit den örtlichen jugendlichen abhängen und kontakt zu skatern knüpfen.

im anschluss an die woche, man glaubt es kaum wurde noch mehr entspannt wir hatten ein treffen mit allen fsj-lern von liebenzell. für drei tage, in einem bereits erwähnten kaff, genannt moffat. da wir uns schon so gut mit fräulein beine-hoch und schwester schlaf-dich-aus angefreundet hatten, gabs erst mal drei tage keine firsche luft, sondern bequemlichkeit der spitzenklasse.

danach wieder zurück ins camp, zurück in die wildniss, zu den barbaren, zurück an die frische luft. eine woche winter training. ein spass sag ich euch. ich kann jetzt gruppen leiten im langlauf, im wilderness survival, snowshoeing, tubing, broomball, quinzee building weiß wie man das eis checkt und bla.

es hat spass gemacht.

bevor ich zum ende komm: weihnachten hatten wir wieder asiaten da. hundert an der zahl. viel aufwand, wenig schlaf aber auch bock gemacht. die sollten jetzt auch in der lage sein mit langlauf ski um zu gehen. aber es war wirklich ziemlich anstrengen, da diesmal von uns verlangt wurde, nicht einfach nur dazu sein, sonder wir viel in der küche mit zuhelfen und dann in windes eile wieder raus und ihnen programm bieten.

ansonsten, die seen sind zugefroren, 15cm dick, dani und ich haben uns einen snowboard park gebaut, musst ihn aber wieder abreisen, ein neuer ist in planung. das wars

silvester waren wir in new york. mehr dazu ein ander mal. ist ja schon spät. tschüss

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    mabuo (Samstag, 08 Januar 2011 19:27)

    geile grüne hose ;)

  • #2

    TIT (Samstag, 08 Januar 2011 22:45)

    hammer bilder;-)